Anastrozol

Anastrozol gehört zur dritten Generation selektiver Aromatasehemmer und wird in der Schulmedizin bei fortgeschrittenem Brustkrebs angewendet, wobei der Wirkstoff durchschlagende Erfolge gezeigt hat. Seine Wirkung basiert auf einer teilweisen Blockierung des Aromataseenzyms, welches Testosteron in Östrogene umwandelt, die ein Tumorwachstum begünstigen. Durch Reduzierung des Östrogenspiegels wird dem weiteren Wachstum des Tumors Einhalt geboten.

Athleten benutzen diesen Wirkstoff, um eine übermäßige Aromatisierung der verwendeten Steroide zu verhindern. Hierbei leistet Anastrozol hervorragende Arbeit. Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass bereits eine einmalige Gabe von 1mg den Östrogenspiegel um 70%, eine täglicheGabe nach vierzehn Tagen um gar 80% senken kann.  Selbst 6 Tage nach der letzten Einnahme wurde noch ein stark erniedrigter Östrogenspiegel gemessen.

Diesen Vorteil machen sich Athleten zunutze und setzen Anastrozol vorrangig in Kombination mit Testosteron und anderen, moderat bis stark aromatisierenden Steroiden ein, um östrogenbedingte Nebenwirkungen, wie z. B. erhöhte Fett- und Wasserspeicherung, von vorneherein zu unterdrücken bzw. zu vermeiden.

Allerdings sollte der Einsatz in Masseaufbaukuren gründlichst überlegt werden, da das komplette Ausschalten des Östrogens nicht nur Vorteile mit sich bringt…[weiterlesen]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.