Insulin

Insulin ist ein Polypeptidhormon, das vom menschlichen Körper in der Bauchspeicheldrüse gespeichert wird. Die Bildung von Insulin erfolgt dabei in den Beta-Zellen der Langerhansschen Inseln.

Insulin ist in erster Linie für die Nährstoffverteilung im Körper zuständig. Sobald Nahrung aufgenommen wird, scheidet die Bauchspeicheldrüse gespeichertes Insulin aus, das nun die Aufgabe hat, im Blutkreislauf befindliche Nährstoffe an die unterschiedlichen Zielorte, wie Leber, Muskeln, Fettgewebe oder Gehirn zu transportieren. Insulin wirkt dabei blutzuckersenkend.

Ein Insulinmangel im Körper führt zur Zuckerkrankheit Diabetes mellitus, der häufigsten Stoffwechselerkrankung beim Menschen. In der Schulmedizin wird Insulin bei Diabetes mellitus des Typs I verschrieben, auch insulinpflichtiger Diabetes genannt. Bei dieser Erkrankung ist die Bauchspeicheldrüse des Betroffenen unfähig, selbstständig Insulin zu produzieren, was die exogene Zufuhr, sprich tägliche Insulininjektionen, notwendig macht. Bleibt diese Krankheit unbehandelt, sind schwerst gesundheitsschädliche Überzuckerungen die Folge.

Der Grund, warum Insulin im Bodybuilding angewendet wird, liegt fast ausschließlich am Wachstumshormon. Insulin selbst ist kein Hormon, das allein verabreicht in wunderhaften Muskelzuwächsen resultiert.Vielmehr handelt es sich bei Insulin um einen Aktivator, der die muskelaufbauende Wirkung von anabolen Steroiden, IGF-1 und insbesondere dem Wachstumshormon deutlich heraufsetzt….[weiterlesen]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.