Boldenon Undecylenat

Das anabole/androgene Steroid Boldenon wurde im Jahre 1949 vom bekannten Pharmaunternehmen „Ciba” entwikkelt und ist chemisch betrachtet ein Testosteronderivat, welches dem Wirkstoff Metandienon („Dianabol”, siehe entsprechendes Profil) sehr ähnelt. Lediglich die beim Boldenon fehlende 17-alpha-Alkylierung unterscheidet beide. Dennoch ist die Wirkung beider Steroide vollkommen gegensätzlich.

Denn während Metandienon vornehmlich als Masseaufbaumittel geschätzt wird, stark androgen wirkt und schnell aromatisiert, sorgt Boldenon eher für einen langsamen, konstanten Gewinn an Muskelmasse, welcher auf Grund mittelmäßiger Androgenität und daraus resultierender mäßiger Aromatisation von hoher Qualität ist. In der Praxis hat sich gezeigt, dass Boldenon etwa 50% weniger zu Östrogen konvertiert als Testosteron. Athleten setzen diesen Wirkstoff deshalb hauptsächlich während einer Diät ein oder wenn der Aufbau von primär hochqualitativer Muskelmasse erwünscht ist.

Wettkampfathleten kombinieren diesen vorrangig anabolen Wirkstoff mit stärker androgenen und nicht bzw. wenig aromatisierenden Steroiden, wie z. B. Trenbolon, Stanozolol,
Testosteron- oder Drostanolon Propionat, und erzielen damit ein überragendes Ergebnis. Ein großer Vorteil des Boldenon ist hierbei sein stark Erytrozythen- also Rote Blutkörperchen
bildender Effekt, welcher dem Athleten zu einer auffälligen Vaskulösität verhilft…[weiterlesen]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.